19.09.2019

EU-Parlament verstärkt Unterstützung für EU-Forschung und Bildung

Die Abgeordneten des EU-Parlaments verabschiedeten gestern eine Aufstockung der EU-Forschungsprogramme (80 Mio. Euro für das Programm Horizont 2020) und der Mittel für die Jugendmobilität (20 Mio. Euro für Erasmus+). „Um die Wettbewerbsfähigkeit der EU langfristig zu stärken, müssen wir schon jetzt in wichtige Zukunftsthemen wie Bildung und Forschung investieren. Die Erhöhung der Mittel für Erasmus+, das erfolgreiche Austauschprogramm für junge Menschen, ist ein wichtiger Schritt“, sagt die ÖVP-Abgeordnete Angelika Winzig, die sich im Budgetausschuss des Europaparlaments dafür eingesetzt hatte.

„Als junger Landwirt freue ich mich besonders darüber, dass in Österreich jährlich rund 350 Landjugend-Mitglieder Erasmus+ nutzen, um ein landwirtschaftliches Auslandspraktikum zu machen. Mit der Budgeterhöhung haben jetzt noch mehr junge Leute die Chance auf einen Auslandsaufenthalt mit Unterstützung der Europäischen Union“, sagte ÖVP-Abgeordneter Alexander Bernhuber, der dieses Programm im Kulturausschuss des Europaparlaments inhaltlich betreut. (aiz)