14.05.2019

Erste schwere Hagelunwetter im Burgenland und der Steiermark

Eine Gewitterfront mit Starkniederschlägen und Hagel verursachte Samstagabend im Mürztal und weiter über die Bucklige Welt bis in die Südoststeiermark und ins Nordburgenland ziehend erste schwere Schäden in der Landwirtschaft. Betroffen sind auf einer Fläche von knapp 2.000 ha sowohl Grünland als auch Acker- und Obstkulturen (Erdbeeren, Marillen, Pfirsiche, Äpfel). Hotspot der intensiven Niederschläge war der burgenländische Bezirk Mattersburg. Hier wurden insbesondere kurz vor der Ernte stehende Erdbeeren massiv geschädigt. Laut ersten Erhebungen der Österreichischen Hagelversicherung beträgt der Gesamtschaden in der Landwirtschaft in Summe eine knappe halbe Million Euro. Betroffene Landwirte melden ihre Schäden online unter www.hagel.at. (aiz)