02.05.2019

Österreichische Forsttagung 2019: Wälder im Klimastress - Strategien für die Forst- und Holzwirtschaft

Vom 23. - 24. Mai 2019  findet in Stift Seckau bei Knittelfeld die Österreichische Forsttagung 2019 statt. Mit dem Thema „Wälder im Klimastress – Strategien für die Forst- und Holzwirtschaft“ versucht die Österreichische Forsttagung 2019 einen Blick in die Zukunft zu werfen. Die dazugehörenden Fragen sind herausfordernd und die Antworten der Vortragenden aus Wissenschaft und Praxis dürfen wir mit Spannung erwarten. Ist die forstliche Produktion bereits fit für den Klimawandel? Wie steht es um das Wirtschaften mit Nadelholz unter sich ändernden klimatischen Bedingungen? Das sind Fragen, die die heute alltägliche Arbeit im Wald betreffen und gleichzeitig weitreichende Folgen in der Zukunft haben. Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen ist unaufschiebbar. Wie die Forstwirtschaft mit diesen Herausforderungen umgeht ist nur eine Seite der Medaille, die andere Seite betrifft den Bereich der Holzwirtschaft, der weiterverarbeitenden Industrie. Über Rohstoffversorgung, Produktentwicklung und Marktchancen muss heute nachgedacht werden, um fit für die Zukunft zu sein.

Exkursionen zu folgenden Themen finden statt:

UVP-Verfahren „Red Bull Ring“ unter Berücksichtigung der forstlichen Bewirtschaftung und wildökologischer Auswirkungen

Waldwirtschaft im Klosterwald - Von der Kahlschlagwirtschaft zur kleinflächigen - einzelstammweisen Waldbewirtschaftung

Innovative Ideen in den Wäldern von Stift Heiligenkreuz

Hochlagenaufforstung, Zuwachsoptimierung bei Fichte, Wertastung

Ökologische Waldbewirtschaftung – ökonomisch betrachtet

Bewirtschaftung eines Forstbetriebes mit Holzbezugsrechten im stadtnahen Erholungsraum

Naturnahe Waldwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit im Interesse der städtischen Bevölkeru

Der Anmeldeschluss ist der 3. Mai 2019. Die Anmeldung ist online unter Anmeldung zur Forsttagung 2019 möglich.