15.04.2019

Start der Spargelsaison im Burgenland

Aufgrund der günstigen Witterung hat im Seewinkel in den vergangenen Tagen bereits die Spargelernte begonnen. Heimischer Spargel zeichnet sich durch hervorragende Qualität aus, kurze Transportwege sichern die Frische des Produktes. „Durch den Griff zum regionalen Spargel erhält der Konsument nicht nur Topqualität, sondern leistet auch einen Beitrag zum Klimaschutz“, so Landwirtschaftskammer-Präsident Nikolaus Berlakovich.

In Österreich wird Spargel auf einer Fläche von rund 770 ha produziert, davon 26 ha im Burgenland. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt derzeit bei etwa 0,6 Kilogramm pro Jahr. Heimischer Spargel ist befristet erhältlich. Das Ende der Erntezeit ist traditionell am Johannistag (24. Juni).

Spargel besteht zu rund 94% aus Wasser, je 2% sind Eiweiß sowie Kohlenhydrate und nur 0,1% Fett. Wichtig sind die enthaltenen Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen sowie Ballaststoffe. Weiters ist Spargel reich an Vitamin C, besitzt jedoch wenig Energie (Energiegehalt 20 kcal/100 g). (aiz)