23.09.2016

EU-Kommission genehmigt Import von elf GV-Maissorten für Lebens- und Futtermittelzwecke

Die EU-Kommission hat die Genehmigung für elf verschiedene gentechnisch veränderte Maissorten erteilt. Die elf GV-Maissorten dürfen in die EU importiert und zu Lebens- und Futtermitteln weiterverarbeitet werden. Im Einzelnen handelt es sich um Bt11 x MIR162 x MIR604 x GA21, vier Sorten mit einer Kombination von drei verschiedenen Ereignissen (Bt11 × MIR162 × MIR604, Bt11 × MIR162 × GA21, Bt11 × MIR604 × GA21, MIR162 × MIR604 × GA21) und sechs Sorten mit einer Kombination von zwei Ereignissen (Bt11 × MIR162, Bt11 × MIR604, Bt11 × GA21, MIR162 × MIR604, MIR162 × GA21, MIR604 × GA21).

Bei den neuen Sorten wird der Schutz vor dem Maiszünsler mit verschiedenen Herbizidresistenzen verbunden. Die EU-Mitgliedstaaten gaben keine Stellungnahme ab, da weder eine qualifizierte Mehrheit für die Zustimmung noch für die Ablehnung zustande kam. Die Zulassung für den Import der elf GV-Maissorten gilt für zehn Jahre.