23.09.2014

59. Deutsche Pflanzenschutztagung

Von 23. - 26. September findet die Deutsche Pflanzenschutztagung statt. Mit mehr als 1.100 Teilnehmern ist sie die größte Fachveranstaltung für Phytomedizin und Pflanzenschutz im europäischen Raum.
Die Tagung ist ein bedeutendes Forum für den Austausch neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen auf allen Gebieten der Phytomedizin und verwandter Fachgebiete.

Die Themen kommen aus der Land- und Forstwirtschaft, dem Gartenbau, dem urbanen Grün, dem Obst- und Weinbau sowie Hopfen. Im Mittelpunkt stehen Fragen der Epidemiologie und Populationsdynamik sowie der Diagnostik von Schaderregern und Schadpflanzen und Themen des nachhaltigen und integrierten Pflanzenschutzes sowie Fragen des Verbraucher- und des Umweltschutzes.

Neben Wissenschaftler/innen in- und ausländischer Universitäten, Forschungseinrichtungen und aus der Industrie wird die Veranstaltung von Vertreter/innen von Fachverbänden, des öffentlichen Dienstes bei Bund und Ländern sowie Leiter landwirtschaftlicher Unternehmen besucht.
Sämtliche Informationen zur Tagung, das komplette Tagungsprogramm mit dem zeitlichen Ablauf und – spätestens ab Tagungsbeginn – alle Kurzfassungen der über 650 Vorträge und Poster u.v.m. finden Sie (auch zum Download) unter: www.pflanzenschutztagung.de

Besondere Veranstaltungen:

23.9.2012, 10:30 – 13:00 Uhr:

Eröffnungsveranstaltung mit Verleihung drei wichtiger Preise im Bereich der Phytomedizin und des Pflanzenschutzes (Otto-Appel-Denkmünze, Anton de Bary-Medaille, Julius-Kühn-Preis)

Ort: Auditorium Maximum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Kollegiumsgebäude II)

24.9.2012, 10:30 – ca. 12:30 Uhr
Plenarveranstaltung mit Diskussion zum Thema: "Forschen – Wissen – Pflanzen schützen: Ernährung sichern!"

Es diskutieren:
Prof. Dr. Matin Qaim, Georg-August-Universität Göttingen, Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
Markus Gräbling, Landwirt aus Breisach im Breisgau
Die Veranstaltung wird moderiert von Werner Eckert, Leiter Fachredaktion "Umwelt und Ernährung" des SWR 2
Ort: Auditorium Maximum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Kollegiumsgebäude II)

Veranstalter:

Julius Kühn-Institut (JKI) – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft (DPG)
Pflanzenschutzdienst der Länder (2014: Bundesland Baden-Württemberg)
in enger Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg