07.07.2020

Kartoffelmarkt: Gute Erträge bei Frühsorten sorgen für reichliches Angebot

Mit der stabileren Wetterlage in der vergangenen Woche hat sich das Angebot an österreichischen Frühkartoffeln weiter erhöht. Aufgrund der meist guten bis sehr guten Erträge sind die verfügbaren Mengen bei den Frühsorten entsprechend reichlich. Darüber hinaus stehen aber auch immer mehr Anschlusssorten zum Roden an. Bei diesen scheinen die Ansätze der Kartoffelstauden aber schwächer auszufallen, und entsprechend rasch schreitet hier das Knollenwachstum voran. Angesichts des reichlichen Angebots und des steigenden Anteils an schwer vermarktungsfähigen Übergrößen wird daher dringend zur Reifeförderung geraten, berichtet die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau.

Der Absatz im heimischen Lebensmitteleinzelhandel läuft saisontypisch ruhig, aber stetig. In der Gastro- und Großküchenverpflegung steigen die Absatzzahlen langsam an. Die Erzeugerpreise stehen angebotsbedingt weiter unter Druck. In Niederösterreich, im Burgenland und in der Steiermark wurden zu Wochenbeginn für mittelfallende Ware meist 20 Euro/100 kg bezahlt. Für Übergrößen lagen die Preise zuletzt nur mehr bei 10 bis 15 Euro. In Oberösterreich ist heuer die Ertragssituation sehr vielversprechend. Die Preise haben nochmals nachgegeben, Ende vergangener Woche wurden noch bis zu 27 Euro/100 kg erlöst.

In Deutschland kommen mittlerweile aus vielen Anbauregionen Frühkartoffeln, trotzdem ist das Angebot nicht drängend. Das Ertragsniveau fällt vielerorts mit 25 bis 30 t/ha eher mäßig aus, entsprechend rasch geht die Flächenräumung auch voran. Ertragsbegrenzend ist heuer vor allem der geringere Knollenansatz auf fast allen Flächen. Der Absatz im Lebensmitteleinzelhandel bewegt sich auf saisontypisch ruhigem bis normalem Niveau. Im Gastrobereich stiegen die Vermarktungsmengen wieder an, sie liegen aber weiter deutlich unter dem Vor-Corona-Niveau. Die Erzeugerpreise zeigen sich noch recht stabil. Zu Wochenbeginn wurden für festschalige Ware noch 42 bis 44 Euro/100 kg gezahlt. (aiz)