16.06.2020

Messen und Kongresse können in Österreich wieder stattfinden

„Messen und Kongresse können in Österreich wieder stattfinden. Die dafür notwendige Verordnung ist nun fertiggestellt worden und tritt heute in Kraft. Dieser Fahrplan sowie klare und einfache Regeln geben der Branche die notwendige Perspektive“, teilt Bundesministerin Elisabeth Köstinger gestern mit. Für die Branche und vor allem auch für die Veranstalter von Agrarmessen ist diese Klarheit extrem wichtig, um entsprechend planen zu können.

Die Eckpunkte für Fach- und Publikumsmessen gelten ab 15. Juni und sehen folgende Punkte vor: Die Abstandsregeln müssen weiter eingehalten werden. Ist das nicht möglich, muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Zudem braucht es eine Bewilligung der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde. Voraussetzung dafür sind die Bestellung eines COVID-19-Beauftragten und ein Corona-Präventionskonzept des Veranstalters. Das Präventionskonzept enthält Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter, Regelungen zur Steuerung der Besucherströme, spezifische Hygienevorgaben, Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer Corona-Infektion, Vorgaben betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen sowie Regelungen für die Verabreichung von Speisen und Getränken. Das Konzept ist vom Veranstalter umzusetzen.

Veranstaltungen sind seit 29. Mai für bis zu 100 Personen zulässig (das betrifft Seminare, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern etc.). Ab 1. Juli 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen möglich (Indoor: maximal 250 Personen, Outdoor: 500 Personen). Mit 1. August 2020 sollen hier weitere Lockerungen in Kraft treten (Indoor: 500 Personen, Outdoor: 750). Eine Erweiterung auf 1.000 Personen Indoor beziehungsweise 1.250 Personen Outdoor ist mit Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde möglich.

„Die gesamte Veranstaltungsbranche hat stark unter den Corona-bedingten Einschränkungen der letzten Monate gelitten. Es ist wichtig, dass der Betrieb nun wieder hochgefahren werden kann. Klare und einfache Regeln sowie ein konkreter Fahrplan geben der Branche wieder Perspektiven“, so Köstinger. An der Veranstaltungswirtschaft hängen viele weitere Branchen dran: vom Catering bis hin zu Technikunternehmen sowie die Hotellerie und Gastronomie. Die Neuregelung soll auch Planungssicherheit für die Veranstalter von Agrarmessen in Österreich bringen. So findet vom 25. bis 28. November in Wels, OÖ, die internationale Landwirtschaftsmesse Agraria statt. In Wieselburg, NÖ, steht vom 14. bis 15. November die bio ÖSTERREICH, die Spezialmesse für Bio-Produkte, auf dem Programm. Zuvor wird vom 16. bis 18. Oktober 2020 mit der Bau & Energie eine Fachmesse mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energieträger in Wieselburg abgehalten. (aiz)